Menü anzeigen

Weihnachtspyramide dreht sich nicht

Eine Weihnachtspyramide ist ein Schmuckstück für jedes Zimmer in der festlichsten Zeit im Jahr. Ihren besonderen Zauber erhält das Lichtgestell durch die Drehungen des Flügelrads und den mit der Welle verbundenen Tellern. Diese beschaulichen Bewegungen im Uhrzeigersinn sind möglich, da es sich bei der Weihnachtspyramide um eine sehr einfache Form einer kleinen Wärmekraftmaschine handelt. Das Drehen ist ein sensibel abgestimmtes Spiel zwischen der richtigen Stellung der Pyramidenflügel, der Kerzenhöhe, der Zwischenräume zwischen Kerzen und Flügel sowie der Reibung bei den gleichmäßigen Bewegungen.

Warum sich die Weihnachtspyramide mitunter nicht dreht


Wenn zur Weihnachtszeit festlich die Kerzen an der Weihnachtspyramide angezündet werden, kommt es mitunter zu ernüchternden Enttäuschungen. Das prachtvolle Lichtgestell dreht sich nicht. Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben. Zum einen kann es sich um ein qualitativ minderwertiges Modell aus dem asiatischen Raum handeln. Bei einigen dieser Exemplare wurde der Abstand der Wachskerzen zu den Pyramidenflügeln falsch kalkuliert oder die Flügel sind nicht richtig eingestellt. In einigen Fällen ist der gesamte Pyramidenaufbau schief, sodass beim Drehen die Reibung zu groß ist. Bei hochwertigen Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge kann es vorkommen, dass sie durch den Transport bzw. die Lagerung etwas verstellt worden sind.

Überprüfung der Stellung der Pyramidenflügel

Um den Grund für die fehlenden Drehbewegungen herauszufinden, sollte zuerst die Pyramide per Handantrieb überprüft werden. Dabei wird darauf geachtet, ob sich das Lichtgestell leicht und insbesondere gerade dreht. Im Anschluss wird die Ausrichtung der Flügel kontrolliert. Nur wenn sie die richtige Stellung aufweisen, sind Drehbewegungen möglich. Wenn die Pyramidenflügel flach eingestellt sind, bieten sie dem Wärmewind der Wachskerzen die größtmögliche Angriffsfläche. Doch es kommt so zu einem Luftstau unter den Flügeln, welcher den Aufwind stark abbremst. Bei sehr steilen Flügeln ist das Abbremsproblem behoben, aber nun ist nur noch eine geringe Angriffsfläche vorhanden. Daher ist es empfehlenswert, wenn die Flügel leicht schräg eingestellt sind.

Abstand zwischen den Kerzen zum Flügelrad

Des Weiteren sollte ein minimaler Abstand zwischen den Wachskerzen und dem Flügelrad vermieden werden. Die aufsteigenden Gase der Kerze weisen eine hohe Temperatur auf und besitzen zu Beginn ihres Aufstieges noch keine große Geschwindigkeit. Diese ist jedoch für einen hinreichenden Antrieb der Weihnachtspyramide erforderlich, sodass insbesondere hohe Lichtgestelle sich gut drehen. Wie groß der Abstand bei dem individuellen Modell sein sollte, kann leicht ausprobiert werden. Dafür wird der Lauf der Weihnachtspyramide mit einer einzelnen entzündeten Wachskerze getestet, welche in der Hand herumgeführt wird. Hochwertige Weihnachtspyramiden zeigen auch nur mit einzelnen Kerzen anmutende Drehbewegungen.

Interessantes zu Weihnachtspyramiden

* Alle Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versand