Menü anzeigen

Werkstätte Volker Füchtner | in Tradition alter Volkskunst aus Erzgebirge

Das Erzgebirge besitzt eine lange Tradition in der Herstellung von kunstvollem Holzspielzeug. Bereits ab dem Jahr 1860 wurden in vielen Dörfern im Erzgebirge wunderschöne Figuren und Holzbaukästen hergestellt. Die Werkstätte Volker Füchtner steht in der Tradition dieser alten Volkskunst. Zu den Produkten des Unternehmens gehören klassische Holzfiguren wie der berühmte Nussknacker, die Räuchermänner sowie Engel und Bergmann. Ebenso gehören detailreiche Miniaturen, vielfältiges Holzspielzeug und Tisch- und Baumschmuck zum Sortiment von Volker Füchtner. Seine Firma hat ihren Sitz in Seiffen, der Ort liegt inmitten des Erzgebirges und wird wegen seiner langen Tradition des Kunsthandwerks und der zahlreichen Werkstätten auch als Spielzeugdorf bezeichnet. Die Entwicklung Seiffens zu einem Zentrum der Holz- und Spielwarenherstellung begann bereits in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

mehr Informationen

Die Werkstätte Volker Füchtner steht in alter Tradition

Die Vorfahren der heutigen Familie Füchtner waren Zimmerleute. Sie arbeiteten im Sommer auf den Baustellen, im Winter waren sie arbeitslos. Während dieser Zeit sorgten sie mit dem Schnitzmesser und dem Drechseleisen für den Lebensunterhalt. Urahn Wilhelm Füchtner gehört zu den ersten Spielzeugmachern der Füchtner Familie. Seine Produkte waren Holzfiguren wie der Nussknacker, der zu einem Symbol für Seiffen geworden ist. Zur Popularität des Nussknackers trugen auch Dichtungen wie Hoffmanns "König Nussknacker und der arme Reinhold" und die "Nussknacker-Suite" von Tschaikowski bei. Über Generationen stellten die Füchtners in strenger Familientradition vor allem Nussknacker, aber auch Räuchermänner und die Figuren „Engel und Bergmann“ her. Noch heute bezieht sich Volker Füchtner auf diese alte Volkskunst. Heute steht der Betrieb in der 6. Generation.

Das Sortiment der Werkstätte Volker Füchtner

Firmengründer Wilhelm Füchtner gilt heute noch als Vater der ersten Nussknacker aus Seiffen. Er schuf den Prototypen der berühmten Figur aus dem Erzgebirge, die sogar in Gedichten besungen wird: "Zum frohen Fest ein starker Mann, der alle Nüsse knacken kann. Aus der harten Schale holt er gern, für Sie den schönsten Knabberkern." Der Nussknacker wurde und wird in der Werkstätte Volker Füchtner in Form des Wachsoldaten, des Försters, des Polizisten oder des Nussknacker-Königs dargestellt. Kopf und Körper der Figur entsteht an der Drechselbank in Handarbeit aus einem Stück Holz. Bart und Haare bestehen traditionell aus Kaninchenfell. Wie der Nussknacker sind auch die Räuchermänner traditionelle Figuren der Seiffener Spielzeugkunst. Die Räuchermänner werden seit Anfang des 19. Jahrhunderts hergestellt. Der Mann mit der Pfeife im Mund wurde schon bald zu einer beliebten Gestalt, die eine besondere Gemütlichkeit ausstrahlt. Volker Füchtner stellt außerdem noch Engel und Bergmann, Miniaturen, Holzspielzeug und Baumschmuck her.

Weitere Informationen zur Werkstätte Volker Füchtner

Herstellerseite: Werkstatt alter Volkskunst - Werkstätte Volker Füchtner

Die 9 neusten Artikel

* Alle Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versand
Diese Webseite erwendet Cookies, um Ihren Einkauf zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos
x