Menü anzeigen

Werkstatt Leichsenring | Traditionelles Kunsthandwerk aus Seiffen

Die Firma Leichsenring gehört zu den renommiertesten Herstellern von Erzgebirgskunst in dem kleinen Städtchen und Kurtort Seiffen. Seit über 100 Jahren fertigt sie weihnachtliche und österliche Holzkleinkunst, künstlerisches Spielzeug und Holzfiguren, von denen der Mettengänger und die Klöppelfrau sicher die bekanntesten sind. Eine Besonderheit im Produktionsprogramm der Firma sind die gedrechselten Holzblumen, die seit vielen Jahren neben den traditionellen Erzeugnissen zunehmend hohes internationales Ansehen genießen.

mehr Informationen

Über 100 Jahre Handwerkstradition

Wie viele Bergleute und deren Nachkommen im Erzgebirge, widmet sich auch der Bergmannsohn August Friedrich Leichsenring der Schnitzerei und Drechslerei vom Holzspielzeug. Sein Sohn Emil übernimmt kurz vor dessen Tod die Werkstatt, meldet 1904 ein Gewerbe als Drechsler an und spezialisiert sich auf Minifahrzeuge, das Spielzeug, das sich bei den Kindern zu Beginn des 20. Jahrhunderts großer Beliebtheit erfreut. Schnell erarbeitet er sich einen Ruf als hervorragender Handwerker und Volkskünstler, so dass die später ebenfalls bekannte Künstlerin Grethe Wendt, die Gründerin der Firma „Wendt und Kühn“, ihm die Fertigung von Einzelteilen ihrer noch heute beliebten „Beerenkinder“ überträgt. 1931 wird Sohn Emil Teilhaber der Firma, die sich fortan „Emil Leichsenring & Sohn“ nennt. Gleichzeitig entsteht das heute noch verwendete Firmenlogo, der Zwerg mit dem Ring. Mit ihm nimmt die Erfolgsgeschichte des kleinen Unternehmens seinen Fortgang. 20 Beschäftigte arbeiten zu Beginn des Zweiten Weltkrieges an einem Produktionsprogramm, aus dem noch heute einige Muster hergestellt werden. Nach dem Krieg gelingt es der Firma, sich weiter zu etablieren. Es entstehen die Mettengänger und die gedrechselten Blumen. Letztere, die bisher nur Figuren schmückten, werden zu eigenständigen Produkten weiterentwickelt. Im Jahre 1974 übernimmt Sohn Günther die Werkstatt und als anerkannter Kunsthandwerker bereichert er die Produktpalette durch viele kleine Kunstwerke, wie z. B. die Blumenkugeln und die blumentragenden Figuren. Seit 1995 steht die Firma unter Leitung der Tochter Gitta Leichsenring und ihres Ehemannes.

Osterhasen, Mettengänger und Blumenkugeln

Zu den ältesten und zugleich schönsten Holzfiguren gehören die lustigen Osterhasen, die seit 1934 schon die Wohnzimmer vieler Liebhaber von Kleinkunstgewerbe und dem Erzgebirge schmücken. Sie haben einen wesentlichen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Jedes Jahr bringt die Firma neben den bewährten Figuren neue Kreationen dieses putzigen Tierchens auf den Markt. Zu Weihnachten, der Hochkonjunktur aller Schnitzer und Drechsler des Weihnachtslandes Erzgebirge, sind es die Mettengänger mit ihren filigranen Laternen, die Spieldosen, die Szenen des Seiffener Weihnachtsmarktes tragen, die großen und kleinen Krippenhäuser und die Kurrende-Figuren, die aus keinem Fachgeschäft für erzgebirgische Volkskunst mehr weg zu denken sind. Ganzjährig allerdings werden die gedrechselten Blumen in allerlei Varianten nachgefragt. Ihre Beliebtheit ist mittlerweile so groß, dass auch Sonderanfertigungen auf Anfrage gefertigt werden. Angefangen vom schon seit vielen Jahren produzierten Blumenmarkt über große Holzblumenvasen und kleine Blumenstöckchen bis hin zu gedrechselten Blumenkugeln, zeugen diese kleinen Kunstwerke der Firma Leichsenring von der handwerklichen und künstlerischen Meisterschaft nicht nur ihrer Mitarbeiter, sondern auch der Handwerker und Künstler einer ganzen Region, des wunderschönen Erzgebirges.

Weitere Informationen zu Werkstatt Leichsenring

Herstellerseite: Familienwerkstatt Leichsenring

Die 9 neusten Artikel

* Alle Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versand
Diese Webseite erwendet Cookies, um Ihren Einkauf zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos
x