Menü anzeigen

Der Räucherkerzenhersteller Knox

Eines der ältesten Unternehmen Deutschlands, das Räucherkerzchen produziert, ist die KNOX - Apotheker Hermann Zwetz Räuchermittelherstellung GmbH. Maskottchen ist der Räuchermann Knox, der auch als überlebensgroße geschnitzte Holzfigur den Eingang der Firmenzentrale schmückt. Ihre Heimat hat die Manufaktur im Erzgebirge, das sich deutschlandweit einen Namen als Weihnachts- und Räuchermännchenland gemacht hat.

Das Unternehmen Knox – Qualität nicht nur zur Weihnachtszeit

mehr Informationen

Am Rande des Tharandter Waldes liegt das kleine Örtchen Mohorn-Grund. Doch wer kennt es schon? Umso bekannter ist das Produkt, welches von hier aus seinen Siegeszug in die ganze Welt antrat. Die Knox-Räucherkerzchen erfreuen sich nicht nur in der winterlichen Jahreszeit immer größerer Beliebtheit. Eigens für die warme Zeit wurden XXL-Sommerriesen entwickelt, die mit fruchtigen Aromen lästige Mücken vertreiben sollen. Das firmeneigene Museum an der Alten Poststraße zeigt Exponate aus der Gründerzeit der Firma und aus verschiedenen Ländern. Hier wird Historisches, Spannendes und Unterhaltsames über die Geschichte des Räucherns vermittelt. Und natürlich darf eine Verkaufsausstellung nicht fehlen, in der die Besucher alles rund ums Räuchern erwerben können.

Knox: eine endlose Erfolgsgeschichte

Der Apotheker Hermann Zwetz begann 1889 mit der Herstellung von Räucherkerzen. Ihren Ursprung haben Räucherwaren in der Bereitung von Arzneimittel; schon die Römer schrieben ihnen heilende Kräfte zu. Über verschlungene Pfade gelangte der Betrieb vom thüringischen Schleiz an seine heutige Produktionsstätte in Mohorn-Grund. Katastrophen wie der Brand von 1974 und die große Flut von 2002 unterbrachen den Aufschwung der Firma nur vorübergehend. Es wurde expandiert, in neue Technik investiert und vor allem wurden neue Düfte kreiert. Über 30 verschiedene Aromen wurden mittlerweile entwickelt, jede Region hat seine bestimmten Vorlieben. Es können durchaus Jahre der Forschung vergehen, ehe ein neuer Duft den Markt erobern kann. Die feinen Nasen der Belegschaft sind dabei unverzichtbar. Seit 1958 führt die Firma den Markennamen KNOX, doch der Ursprung dieses Namens soll weiterhin ein Familiengeheimnis bleiben. Genauso wie die sorgfältig gehüteten Rezepturen.

Der Stoff, aus dem die Gerüche sind

Grundbestandteile der Knox-Räucherkerzchen sind hochwertige Holzkohle, Holzmehl sowie verschiedene Duftöle, exotische Harze und Kräuter. Die Vielfältigkeit garantiert, fast jede Geruchsmischung zu erzielen. Mit einem pflanzlichen Bindemittel werden die Zutaten zu einem Teig verknetet und die kleinen Kegel in Form gebracht. Danach müssen sie bei maximal 36 Grad eine Woche lang trocknen. Genau 24 Stück sind in jeder Pappschachtel zu finden. Die Knox-Räucherkerzchen haben intensive Farben und sind an der Spitze etwas geneigt. Bei längerer Lagerung sollten die Räucherkerzchen aus der Folietüte genommen und trocken aufbewahrt werden. So sind sie fast unbegrenzt haltbar und werden mit jedem Jahr der Alterung besser.

Weitere Informationen zu Knox

Herstellerseite: KNOX - Apotheker Hermann Zwetz Räuchermittelherstellung GmbH

Die 9 neusten Artikel

* Alle Preisangaben inkl. MwSt., zzgl. Versand
Diese Webseite erwendet Cookies, um Ihren Einkauf zu erleichtern. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Infos
x